2017 war ein bewegtes Jahr im Findling Verlag. Mit 30 Lieblingsbildern aus den letzten zwölf Monaten wünschen wir allen Lesern einen guten Rutsch in ein neues, gesundes und frohes Jahr 2018 ...

 

 

1. Eine neue Auflage „Das Oderbruch – Liebe auf den zweiten Blick“ von Carmen Winter kommt frisch aus der Druckerei ins Lager.

 

 

2. Die wunderbare Autorin Carmen Winter signiert die 5. Auflage ihres Reiseführers über das Oderbruch (Foto: Gerald Perschke).

 

 

3. Alte und neue Findlinge: die Verlegerinnen Inge Bärisch, Saskia Klemm, Margot Prust und Sandra Knopke (Foto: Wilko Döll).

 

 

4. Lieblingszitat von Theodor Fontane auf Lesezeichen.

 

 

5. Der Frühling 2017 zieht ein ins Büro Werneuchen.

 

 

6. Ansage im Büro Berlin.

 

 

7. Seitenkonzept 2017 für ein Projekt 2018: das erste Kinderbuch wird im Findling Verlag geplant.

 

 

8. Erscheinen sollen auf dem Hof in der Kirchstraße nicht nur Bücher, sondern auch wieder alte Apfelsorten, die zu Vierseithöfen dieser Art gehören. 2017 ist es uns gelungen (mit Hilfe eines Werneuchener Gärtners) unseren alten und sehr lädierten Apfelbaum der Sorte Hasenkopf zu veredeln. Auf viele zukünftige Hasenkopfkinder! …

 

 

 

9. Der Sommer 2017 kommt rein ins Büro Berlin.

 

 

10. Und der Sommer lässt Rosen blühen auf dem Hof in Werneuchen …

 

 

11. … Rosen blühen aber auch digital.

 

 

12. Dichterpfarrer Schmidt von Werneuchen ist im Sommer Thema im Findling Verlag.

 

 

13. Wortklauberei auf dem Schreibtisch.

 

 

14. Wann immer uns unsere Arbeit ins Oderbruch führt, genießen wir das in vollen Zügen. Oh, diese Weite.

 

 

 

15. Kunstloose-Tage beim Illustrator Gunar Slezewski in der Nähe von Alttrebbin.

 

 

16. Ur-ur-ur-Großvater Carl Thürling wacht im Büro Werneuchen.

 

 

17. Wahre Worte waren immer Thema.

 

 

18. Adelbert von Chamisso. Als Mitglieder des Fördervereins Kunersdorfer Musenhof haben uns unsere Wege dieses Jahr auch oft eben dorthin geführt. Wie bereits in der MOZ Bad Freienwalde zu lesen war, entsteht im Musenhof derzeit ein Museum für Chamisso. Es wird landesweit das einzige Museum sein, das sich mit seinem Leben und Werk beschäftigt. Und es wird toll! Neues dazu wird es 2018 geben …

 

 

19. Steine über Steine im Findling Verlag.

 

 

20. Mit Menschen feiern, die sich für den Findling Verlag engagieren. Wir erfahren oft ehrenamtlichen Support von Menschen in unserem Netzwerk. Wir wissen das so zu schätzen! Ein vielfaches Danke an alle, die uns helfen, beraten, Bücher vertreiben, Themen an uns herantragen oder uns einfach anstecken mit ihrer Freude, das es mit dem Findling Verlag weitergeht. Ihr seid die Besten!

 

 

21. Im Sommer bringt die Produktion eines Ausstellungskataloges für den koreanischen Künstler Lee Min Hyuk Kunst ins Büro: Banana cutting person.

 

 

22. Besprechnungssituation.

 

 

23. Ohne große Worte. Machen ist glauben.

 

 

24. Pausen passieren. Sie können so aussehen auf dem Hof in Werneuchen. Manchmal.

 

 

25. Oh wunderschöner Gamengrund, gleich um die Ecke, trotzdem nur ein einziges Mal zum pausieren in 2017 genutzt.

 

 

26. Noch ein Zauberort mit einem einmaligen Blick auf das Oderbruch: Der Friedhof Neutornow mit dem Grab von Louis Henri Fontane. Ein Buch über den Dichtervater wurde hier im September vorgestellt.

 

 

 

27. Briefmarken anlässlich des 150. Geburtstags Walther Rathenaus, gestempelt in einer extra eingerichteten Sonderpoststelle im Schloss Freienwalde zur Eröffnung der Rathenau-Ausstellung.

 

 

28. Am Thema Gedichte haben wir uns 2017 leider „abgearbeitet“. Es gibt sie, diese Buchprojekte, die kurz vor knapp platzen und nichts werden. Sehr schade, aber wir sind dran an der Lyrik aus unserer Region. Es wird noch …

 

 

29. Eine der schönsten Sachen, wenn man Bücher macht? Mit Illustratoren zusammenarbeiten, ihre Originale sehen und den Entstehungsprozess verfolgen, wenn Inhalte sich „bebildern“. In diesem Fall handelt es sich um die Illustratorin Gabriela Götter, und sie malt für ein Buch-Projekt für das Haus der Naturpflege in Bad Freienwalde.

 

 

30. Worte von Albert Einstein zum Ausklang des Jahres 2017. Auf ein erfolgreiches 2018!

 

Zurück