Hans Steinhagen

Der Wettermann

Leben und Werk Richard Aßmanns

Nach einem Jahrzehnt als Landarzt in Bad Freienwalde entschloss sich Richard Aßmann, sein Hobby zum Beruf zu machen. Der Wettermann, der ursprünglich nur zur Vermeidung unliebsamer Überraschungen auf den Überlandfahrten zu seinen Patienten erste Elemente einer Wettervorhersage entwickelte, gab bald darauf täglich Wettervorhersagen in Magdeburg heraus. Später löste er das Problem der exakten Temperaturmessung in der Meteorologie, indem er das Aspirations-Psychrometer erfand.

Als Vater der Aerologie wies er der Meteorologie den Weg in die dritte Dimension, schuf mit den Berliner wissenschaftlichen Luftfahrten ein neues Bild über die Atmosphäre und entdeckte schließlich die Statosphäre. Mit dem Lindenberger Observatorium gründete Aßmann vor 100 Jahren ein noch heute in der Welt einzigartiges Freiluftlaboratorium für die Atmosphärenforschung.

Nach mehrjähriger Recherchearbeit konnte viel Unbekanntes über Aßmann gefunden werden: Der dornenreiche Weg vom Arzt zum Meteorologen, der existenzielle Kampf um seine berufliche Anerkennung, die geheimen Wege der Förderung der meteorologischen Forschung durch Wilhelm II., das Komplott gegen Aßmann bei der Gründung der Internationalen Kommission für Luftschifffahrt und das harmonische Verhältnis zu seinem Freund Teisserenc de Bort vermitteln neue Einblicke in das Leben dieses großen Forschers.

Auf der Grundlage einer umfassenden dreijährigen Recherchearbeit werden völlig neue Einblicke in das Leben und Werk des Forschers gewährt. Bisher unbekannte Dokumente bürgen für die Authentizität des Buches.So liegt nun ein wertvolles und spannendes belletristisches Sachbuch vor, in dem das Leben und Wirken Aßmanns erstmals umfassend dargestellt wird.

400 Seiten
14 x 21 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-933603-33-3
17,50 €

Zurück