Reinhard Schmook

Freienwalde – hübsches Wort für hübschen Ort

Theodor Fontanes Begegnungen mit Freienwalde

Mit seinen Schilderungen in den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ hat Theodor Fontane das Oderbruch und unsere Barnimer Heimat weithin bekannt gemacht. Zwischen 1859 und 1867 weilte er mindestens einmal im Jahr in Freienwalde anlässlich der Besuche bei seinem Vater Louis Henri. Bei diesen Gelegenheiten suchte der Dichter auch verschiedene Örtlichkeiten in der Stadt auf und beschrieb sie.

Im Buch werden u.a. die Nikolaikirche, die künstliche Ruine auf dem Weinberg, der Brunnenkirchhof„Rosengarten“, der Monte Caprino, das Schloss Freienwalde oder die Kapelle beim Gesundbrunnen aus dem Blickwinkel Theodor Fontanes vorgestellt und mit dem heutigen Erscheinungsbild verglichen.

Begleiten Sie Dr. Reinhard Schmook auf Fontanes Spuren durch Bad Freienwalde. Der bekannte Autor und Volkskundler verfügt über ein immenses Wissen zur Regionalgeschichte des Oderlandes und lebt selbst in Bad Freienwalde. Seit 1977 leitet er dort das Oderlandmuseum und ist seit 1991 ehrenamtlicher Geschäftsführer der Walther-Rathenau-Stift GmbH. In zahlreichen Büchern, Vorträgen und Ausstellungen hat er seine Forschungsergebnisse zur Kulturgeschichte der Region publiziert.

Mit über 100 Abbildungen ist das Buch „Freienwalde – hübsches Wort für hübschen Ort“ ein spannender Weggefährte bei einer Exkursion durch die Kurstadt. Weiterhin gilt das Buch als Begleitschrift für die gleichnamige Ausstellung im Oderlandmuseum Bad Freienwalde, in der Uchtenhagenstraße 2. Die Öffnungszeiten für diese Ausstellung: 26. April 2019 bis 31. Dezember 2019 · Mittwoch bis Samstag von 11–17 Uhr.

 

144 Seiten
16 x 22,5 cm, Softcover, über 100 Abbildungen
ISBN 978-3-933603-62-3
14,00 €

Zurück